AETERNITAS - Haunted Minds

ARTIST: Aeternitas
TITLE: Haunted Minds
LABEL: Wormholedeath / The Orchard / Aural Music Group
RELEASE DATE: 20 11 2020
GENRE: Symphonic Metal
COUNTRY / CITY: Deutschland
RATING: 8 / 10


Gleich der erste Track "Destiny" lässt das Symphonic Metal-Fan-Herz höher schlagen: Schnelle, rhythmische Gitarren , großartiger Refrain und die Vocals von Julia Marou. In diesem kompakten Stück gelingt es AETERNITAS besonders gut, ihre zahlreichen Stärken zu bündeln. Die Band hat das gewisse Etwas in ihrem Sound; eine Eleganz, die man in der Form eher selten findet. "The Birthmark", das eher im Midtempo schwelgt, dafür wieder mit schönem Refrain aufwartet oder der besonders fetzig gesungene "Fountain Of Youth", abermals mit überragenden Chor-Passagen - alles gute Songs mit einer Menge Ohrwurmpotenzial. AETERNITAS in Höchstform. Wer energiegeladene, schlüssige Songs mit starkem Gesang und hervorragendem Drumming schätzt, wird an "Haunted Minds" seine helle Freude haben. "The Unforgivable Sin", ein eher ruhiger Song im Vergleich zu den Vorgängern. Dafür punktet er mit abwechslungsreichen Gesang, nicht zuletzt wegen den Gastvocals von Henning Basse. Markante Chöre, die ja bereits erwähnt wurden und in fast jedem Song zu begeistern wissen, oder die stetigen Tempowechsel gehören ebenso zum Repertoire wie die schweren Gitarren und die einzigartigen Melodien.


FACEBOOK  --  WEBSITE  --  INSTAGRAM  --  YOUTUBE


Das lässt Stücke wie "Castles In The Air", "The Final Path", "Fallen Innocence" oder die Ballade "The Ring" nicht langweilig werden. Im Gegenteil, jeder Ton, jedes Break sitzt exakt an der richtigen Stelle und wird mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerkes intoniert. AETERNITAS überzeugen nicht nur textlich, sondern liefern auch aus musikalischer Sicht äußerst abwechslungsreiches Material ab. Mit "Another Day" präsentieren AETERNITAS einen schweren Stampfer mit viel Groove, bei "The Beautiful" muss ich auch einmal die Stimme von Alex Hunzinger positiv hervorheben, die einigen Songs das gewisse Etwas verleiht. Den Abschluss macht das überaus gelungene "My Haunted Mind", das mit ruhigen Tönen und einer fantastischen Gesangsdarbietung das Album beschliesst.



TRACKLIST:
Destiny
Fountain Of Youth
The Unforgivable Sin (feat. Henning Basse)
The Birthmark
Castles In The Air
Fallen Innocence
The Ring (feat. Glen Drover)
Another Day
The Beautiful
The Final Path
My Haunted Mind

LINE-UP:
Julia Marou (Vocals)
Alex Hunzinger (Vocals, guitar)
Anja Hunzinger (Keyboard)
Daniel T. Lentz (Guitar)
Rick Corbett (Bass)
Frank Mölk (Drums)


13.11.2020 -- Thomas Müller  c) KOBZR - MAGAZINE 2015-2020 

YOUTUBE - TWITTER - FACEBOOK - INSTAGRAM - EMAIL