CARNAL AGONY - Back from the Grave

ARTIST: Carnal Agony
TITLE: Back from the Grave
RELEASE DATE: 10.07.20
GENRE: Power Metal
COUNTRY / CITY: Umeå / Sweden
RUNNING TIME: 46:43
RATING: 8 / 10


FACEBOOK  --  WEBSITE  --  YOUTUBE  --  INSTAGRAM  --  TWITTER  --  BANDCAMP


"Back from the Grave" von CARNAL AGONY ist ein musikalischer Volltreffer geworden. Granaten wie "For the Horde", die schwer walzenden "The Witching Hour" oder "The Nightmare Never Stops" zeigen eine herrlich vielschichtige Combo, die den roten Faden nie aus dem Blick verliert, sich auf dem Weg zum Ziel aber großartige Ausflüge in andere
Gefielde leistet. Die druckvolle und gut ausbalancierte Produktion verpasst dem hohen spielerischen Niveau ein passendes Gewand. "The Cellardoor" ist ein kantiger Song mit tollem Drumeinsatz und einem Refrain, der die Fäuste in die Höhe bringt. "Luna" kommt etwas abwechslungsreicher daher: Verschiede  Gitarrenläufe, eine eingängige Melodie und ein packender Refrain machen dieses ruhigere Stück zu einer Perle des Albums. Im Verlauf lässt das Album nicht nach: "Bane of the Light" kommt mit einem imposanten Gitarrensolo rüber, "Raise the Dead" überzeugt mit einem Tempowechsel. Doch auch das weitere Songmaterial kann überzeugen. Der Titeltrack "Back from the Grave" oder "Love Will Tear You Apart" sind richtige Kracher. Wer es etwas melodiöser mag, kann in "Werewolf of Steel" reinhören, einem Song mit echter Mitsinggarantie.



TRACKLIST:
The Rebirth
Back from the Grave
The Cellardoor
The Witching Hour
Werewolf of Steel
Luna
For the Horde
Love Will Tear You Apart
Higher
The Nightmare Never Stops
Bane of the Light
Raise the Dead
The Ascension

LINE-UP:
David Johagen - Vocals
Mathias Wallin - Guitars, bass guitars, keyboards
Pär-Olof Persson - Guitars


15.02.2021 -- Thomas Müller  c) KOBZR - MAGAZINE 2015-2021

YOUTUBE - TWITTER - FACEBOOK - INSTAGRAM - EMAIL