DARK ZODIAK - Ophiuchus

ARTIST: Dark Zodiak
TITLE: Ophiuchus
RELEASE DATE: 30.01.2021
GENRE: Death / Thrash Metal
COUNTRY / CITY: Eggingen / Deutschland
RUNNING TIME: 48:09
RATING: 9 / 10


DARK ZODIAK überzeugen mit knallhartem, exzellenten Death-/Thrash Metal, recht brutal, der schnell auf den Punkt kommt. Direkte, prägnante Riffs, einige feine Soli, wuchtig-vehement hämmerndes Schlagzeugspiel, pumpender Bass und abwechslungsreicher Gesang. "Ophiuchus" steht für kraftvollen, abwechslungsreichen Death Metal mit starker Thrash-Schlagseite. Mit dem Opener "Do More Say Less" starten DARK ZODIAK erst einmal brachial und wütend in das  Album: Die Gitarren sägen ein Thrash-Riff ab, dass die Späne nur so fliegen. Gleich im ersten Song hören wir den wunderbar "scheppenden" Bass und den, von den letzten Veröffentlichungen gewohnten Gesang mit variablen Growling. Hier zeigte sich schon sehr deutlich, welches Potenzial in der Gruppe steckt.  DARK ZODIAK halten sich nicht lange mit großartigen Spielereien auf. Der nachfolgende Track "Heaven, Earth And Beneath" legt nochmal an Tempo zu, ein aggressives Biest, welches sicherlich für einige schmerzende Nackenmuskeln sorgen wird. Doch schon das folgende Stück "Invisible Apocalypse" agieret im Refrain variabler und vereint die typischen Thrash-Zutaten mit melodischeren Elementen. Der Titeltrack "Ophiuchus" wiederum beginnt mit einer schönen Bassline, abwechslungsreichen Gesang und einer Akustikbridge gegen Ende.


FACEBOOK  --  WEBSITE  --  YOUTUBE  --  INSTAGRAM  --  TWITTER  --  BANDCAMP


In diesem Song sind alle Stärken der Band vereint. Interessant gestalten sich auch Songs wie "Destroy Destruction" und "Humor", die das tighte Thrash-Riffing in bester Death-Manier aufbrechen, die harten Momente dadurch noch härter wirken lassen und obendrein noch einen Ohrwurm-Refrain liefern. Umso heftiger kontrastiert das darauf folgenden "From Thrash Till Death" – überragender Song mit kleinen Details, die am Brutal Death Genre ankratzen. "2020 A.D." nimmt ebenso diese Elemente auf, besonders im ersten Teil des Songs. Highlight auf jeden Fall das fast schon "fröhliche" Solo, das diesen Song aufwertet. Es sind gelungene Groover wie "Total Freedom" mit entspannten Halb-Akustik die für die wenigen, ruhigen Momente auf der Scheibe sorgen. Gegen Ende zerfetzen DARK ZODIAK den Hörer nochmals mit "Ignorance" nur um ihn geplättet und mit offener Kinnlade vor der Anlage knien zu lassen. Hammeralbum!  Einfach grandios, ein moderner Klassiker.



TRACKLIST:
Do More Say Less
Heaven, Earth And Beneath
Invisible Apocalypse
Ophiuchus
Destroy Destruction
Humor
From Thrash Till Death
2020 A.D.
Total Freedom
Ignorance

LINE-UP
Gesang: Simone Schwarz
Schlagzeug: Dieter Schwarz
Gitarre: Charly Gak
Gitarre: Benni Poeck
Bass: Steffi Bergmann


03.01.2021 -- Thomas Müller  c) KOBZR - MAGAZINE 2015-2021

YOUTUBE - TWITTER - FACEBOOK - INSTAGRAM - EMAIL