ELMSFIRE - Wings Of Reckoning

ARTIST: Elmsfire
TITLE: Wings Of Reckoning
LABEL: RecordJet
RELEASE DATE: 25.09.2020
GENRE: Heavy Metal
COUNTRY / CITY: Düsseldorf
RATING: 8 / 10


FACEBOOK  --  WEBSITE  --  TWITTER  --  YOUTUBE  --  INSTAGRAM


Technische Klasse, eine warme Produktion und dynamische, melodische, unglaublich viel Leichtigkeit ausatmende Songs bieten uns diesmal  ELMSFIRE mit ihrem neusten Album, das durch die musikalische Erfahrung aus drei Studioalben an Perfektion im Vergleich zu den schon sehr ansprechenden Vorgängern gewonnen hat und somit von Weiterentwicklung der Band zeugt. Ausgefeilte Arrangements, höchstmelodische Songs wissen fein und amtlich zu überzeugen und ziehen vor allem den Zuhörer in ihren Bann, um ihn auch noch mit harmonischen, cleanen und vor allem sehr ausdrucksfähigen Leadvocals zu begeistern. Rhythmische Melodien, Dynamik und ein gewisser Härtengrad, der aber sehr eingängig wirkt, dominieren auf "Wings Of Reckoning". "Croghan" ist ein besonders gelungener Track. Grandios, episch, hymnenhaft, verträumt und so leicht, dass er uns schon als fast „fliegend“ erscheint. Purer Hörgenuss, ebenso wie das Highlight "Rise From Tartarus". Das ganze Album ist zweifellos auf gleichem Niveau gehalten und bietet natürlich mehrere Highlights.

 

Erwähnenswert ist das im Midtempobereich angesiedelte "Mouth Full Of Sand", das mit detailfreudigem Sound aufwartet und, gut rüberkommt. Auch der schmackhafte, in ein beinahe perfektes Soundgewand gehüllte und das Bandpotential ausspielende Opener "Camazotz", sowie "Maelstrom" und natürlich "Leviathan" machen einen sehr guten Eindruck.  Und so gut wie "Wings Of Reckoning" anfängt, wird es auch abgeschlossen. Facettenreich, entspannend, variabel, einfach sehr gelungen. ELMSFIRE schlagen wieder zu! ELMSFIRE bereiten uns auch eine nette Überraschung und intonieren drei Coverversionen + ein Instrumental ("Killer Of Giants" / Ozzy Osbourne) "Crionics" /Slayer) "Phenomena" /Goblin - Horrormovie Soundtrack) und das Instrumental "The Conjunction". Vielleicht ein bisschen zu viel des Guten, aber das darf jeder für sich entscheiden.



TRACKLIST:
1-El Murciélago de la Muerte (Intro Camazotz)
2-Camazotz
3-Croghan
4-Maelstrom
5-A Pirate's Manifest (Intro Harlock)
6-Harlock
7-Leviathan
8-Killer Of Giants (Cover: Ozzy Osbourne)
9-Drop Dead
10-The Conjunction
11-Rise From Tartarus
12-Crionics (Cover: Slayer)
13-Mouth Full Of Sand
14-Phenomena (Cover: Goblin - Horrormovie Soundtrack)

LINE-UP:
Doro (Gitarren und Bass)
Germano (Gitarren und Bass)
Martin (Drums)
Bobby (Gesang)


16.08..2020  Thomas Müller  c) KOBZR - MAGAZINE 2015-2020

YOUTUBE - TWITTER - FACEBOOK - INSTAGRAM - EMAIL