FLYING CIRCUS - 1968

 

ARTIST: Flying Circus

TITLE: 1968

LABEL: Fastball Music

RELEASE DATE: 27.03.2020

GENRE: Progressive Psychedelic Hardrock

COUNTRY / CITY: Köln / Düsseldorf

RUNNING TIME: 47:31

RATING: 8 / 10



Auf "1968" präsentieren uns FLYING CIRCUS eine kraftvolle, mitreißende Mischung aus progressiven Rock. Gleich der Opener "Paris" und das folgende "New York" kriechen in die Gehörgänge, um sich hier häuslich einzurichten. Zudem sind die Songs im direkten Vergleich zueinander, aber auch in sich abwechslungsreich. Und wen die beiden Stücke noch nicht überzeugen konnten, der kann sich u.a. mit "My Lai", "Memphis" oder "Berlin" auseinandersetzen. Hier pflügen sich die fünf technisch sehr fitten Kerle durch ein bärenstarkes Album, Sofort wird klar, FLYING CIRCUS meinen es verdammt ernst mit ihrem Album. "1968" bietet zehn Songs aller erster Güteklasse, die jedem Genrefan ordentlich Spaß bereiten sollten. Der Melodiefaktor konnte im Gegensatz zum Vorgänger noch ein wenig gesteigert werden, was der Nachhaltigkeit einmal mehr zugute kommt. So gibt es neben der Riffkunst jede Menge Melodiebögen und sogar der frische Retro Charme scheint greifbar. Darüber hinaus sind auch noch technisch anspruchsvolle Passagen zu vernehmen. Kein Break zuviel, keine Soloeskapaden – ein bereinigter Sound, der aber durchaus zu überzeugen weiß. Dies liegt vor allem an den goldrichtigen Stellen eingesetzten Grooves und dem Gespür der Band, wuchtige und geradlinige Songs auf Platte pressen zu können. Transportiert von einer drückenden Produktion, die vor allem die herrlich wummernden Drums, erreichen FLYING CIRCUS schon zu Anfang Betriebstemperatur. Die Band schafft es, eine ausgewogene Mischung zwischen Oldschool und Moderne zu zelebrieren, ohne dabei das gute Songwriting zu kurz kommen zu lassen. Starke Scheibe!



TRACKLIST:

Paris

New York

Prague

Derry

The Hopes We Had ( in 1968 )

My Lai

Memphis

Vienna

Berlin

The Hopes We Had ( Reprise )

 

LINE-UP:

Rüdiger Blömer (keys/violin)

Michael Dorp (voc)

Michael Rick (git)

Ande Roderigo (dr)

Roger Weitz (b)

 


22.03.2020  Thomas Müller  c) KOBZR - MAGAZINE 2015-2020

YOUTUBE - TWITTER - FACEBOOK - INSTAGRAM - EMAIL