HANGATYR - kalt

 

ARTIST: Hangatyr

TITLE: kalt

RELEASE DATE: 2. März 2020

GENRE: Black Metal

COUNTRY / CITY: Germany

RUNNING TIME: 48:13 min.

RATING: 8 / 10


FACEBOOK  --  WEBSITE


Der Titel, so prägnant, kurz und aussagelos er auf den ersten Blick scheint, so vielschichtig beschreibend ist das komplette Album. Dabei scheint dieser Titel anfangs gar nicht so passend gewählt, denn musikalisch gesehen ist das Album ungemein abwechslungsreich ausgefallen. Geboten wird Black Metal mit prägnanten Riffs, welche sich deutlich von der Masse abheben und zwischen groovigen Midtempo-Parts, rasendem, kaltem Highspeed-Geschredder und episch-melodiösen Linien pendeln und mit super plazierten Breaks nie Langeweile aufkommen lassen. Die größte Stärke des Albums stellt jedoch das musikalische Können der Band dar. Das Quartett versteht es perfekt, seine grandiosen Melodien, in rasante, in hohem Tempo gespielte Parts aufgehen zu lassen. "Niedergang" oder "Entferntes Ich" wird von kurzen, prägnanten Riffs voll dynamischer Rhythmik geprägt, "Firnheim" hingegen wird mit wütenden,  Blastbeat-Parts veredelt und auf "Blick Aus Eis" kriegt man auch mal eine undurchdringliche Black Metal-Gitarrenwand geboten. HANGATYR erfinden das Rad zwar nicht neu, liefern mit "kalt" jedoch ein astreines Black-Metal-Album ab, welches es schafft, ohne großartige Experimente über zahlreiche Durchgänge zu fesseln und eine Eigenständigkeit mitzubringen, welche viele andere Bands vermissen lassen. Aber obwohl die Songs auf "kalt" abwechslungs- und einfallsreich ausgefallen sind, haben sie dennoch eins entschieden gemein: Die Atmosphäre! Und hier kommt der perfekt gewählte Albumtitel zum tragen, dessen Allgegenwärtigkeit den Zuhörer durch das gesamte Werk begleitet. Das Album strahlt eine ungemeine Isolation, Einsamkeit und Abgeschiedenheit aus. Oft wird man durch die hypnotischen Songstrukturen in fremde Sphären entführt, verfällt in Trance, lässt sich willenlos fallen und findet sich in den Weiten einer fremden Welt wieder, vollkommen allein, isoliert, die befremdliche Umgebung lässt keinen Raum für menschlich Wärme zu. Es ist einfach fantastisch, was für Gefühle HANGATYR durch ihre Klangkreationen frei zu setzen vermögen! Wer also Lust auf eine Album voll geballter Energie, grenzenloser Abwechslung und fantastischer, befremdlicher Atmosphäre bekommen hat, ist bei "kalt" unzweifelhaft an der richtigen Adresse. 



TRACKLIST:

Niedergang

Entferntes Ich

Firnheim

Blick Aus Eis

Kalter Grund

...kalt

Mittwinter

Verweht

 

LINE-UP:

Silvio • Vocals

Ali • Guitar

Basti • Guitar

Micha • Drums


12.01.2020  Thomas Müller  c) KOBZR - MAGAZINE 2015-2020

YOUTUBE - TWITTER - FACEBOOK - INSTAGRAM - EMAIL