HELLRIDE - Goodbyes To Forever 

 

ARTIST: Hellride

TITLE: Goodbyes To Forever 

LABEL: Fastball Music

RELEASE DATE: 17.04.2020

GENRE: Acoustic Metal 

COUNTRY / CITY: Nürnberg

RUNNING TIME: 36:07

RATING: 8 / 10


FACEBOOK  --  WEBSITE


Alles klingt sehr echt und authentisch auf "Goodbyes To Forever" , Akustik Rock der in vielerlei Hinsicht sehr gut funktioniert. HELLRIDE beweist überdurchschnittlich gutes Gespür für knackiges Songwriting, dabei klingen die Songs durchweg locker und nicht zwanghaft durchdacht. Große Refrains kommen genauso zum Einsatz, wie clever eingesetzte Sing-a-Long-Momente und immer und überall auf "Goodbyes To Forever" sind diese unverschämten Melodien verstreut. Mit fortschreitender Spieldauer wächst der Unglauben angesichts der durchgehend hohen Qualität des Songmaterials. Tanzbare Lebensfreude ("Young Turks") wechselt sich ab mit Wehmut ("nAPOLEONIZED"), übergehend in einen akustischen Stampfer ("The Misanthrope"). Schon bei dem Opener springt der Funke bei allen, die gut durchdachte rockige Musik mögen, über. Unverkrampftes, scheuklappenfreies Musizieren ist heutzutage schon fast wieder visionär. Erkennt man nach einigen nötigen Durchläufen den komplexen und vielschichten Perfektionismus von "Goodbyes To Forever" , gibt es absolut kein Halten mehr. Jeder Song ist ein in sich geschlossenes Meisterwerk, das dynamisch alle nur erdenklichen Soundelemente variiert, immer wieder für Überraschungen gut ist, und von neuen Ideen nur so überquillt.  "Goodbyes To Forever"  glänzt dabei mit einer sauberen, klaren Produktion, die die krachenden Songs mit dem hammerstarken Gesang wunderbar unterstreicht.



TRACKLIST:

Someone To Hate

The Misanthrope

nAPOLEONIZED

Don't Hunt What You Can't Kill

3030

Metal This Not Is

Temporary Out Of Mind

Young Turks

Air Supremacy

 

LINE-UP:

Mitglieder der Band

Tom Klossek - Vocals

Kai Pasemann - Guitars

Stefan Gassner - Guitars


16.05..2020  Thomas Müller  c) KOBZR - MAGAZINE 2015-2020

YOUTUBE - TWITTER - FACEBOOK - INSTAGRAM - EMAIL