SHADES OF GOD - Rehab

ARTIST: Shades Of God
TITLE: Rehab
LABEL: DeadClockWork Records
RELEASE DATE: 24.07.20
GENRE: Death Metal
COUNTRY / CITY: München
RUNNING TIME: 43:46
RATING: 8 / 10


FACEBOOK  --  WEBSITE


SHADES OF GOD hat mit "Rehab" ein sehr fettes Death-Metal-Brett vorgelegt. Gleich der Opener "Colors Of Hate" beginnt kompromisslos mit einem wahren Riffmassaker, wobei jedoch niemals vergessen wird, in Form von wilden Läufen auch eine Prise Melodie einzubauen, was im Übrigen für das gesamte Album gilt. Das zweite Stück "Mind Machine" startet sehr melodisch, der in eine ruhige Metal-Passage in der Mitte des Tracks übergeht. Bis auf wenige Parts ist dieser Track komplett im Midtempo gehalten, was allerdings ganz und gar nicht zu Lasten der Brutalität geht. Selbst in ihren langsamen Passagen sind SHADES OF GOD noch brutaler als die meisten Death Metal Bands. Dann geht "Bedouin Fire" ins Rennen und startet erneut im Midtempo, inklusive diesem Melodie-Spiel, welches immer wieder auftaucht. Auch hier sind wieder die Gangshouts zu hören, die einige der Songs auf "Rehab" verzieren. An dieser Stelle sei anzumerken, dass die Texte nicht einfach nur Beiwerk sind und lieblos runtergerotzt werden. Hier sitzt jeder Akzent an der richtigen Stelle und es wird mit unglaublich vielen Betonungen gearbeitet. Eine Death-Metal-Scheibe, bei der es einen Heidenspaß macht mitzubrüllen. Es folgt einer meiner Lieblinge auf dem Album; "Gothic Creatures" ist einer der langsameren Tracks mit schöner Doom-Schlagseite. Uptempo-Killertrack! "Locked" zeigt SHADES OF GOD noch mal von ihrer schnellen Seite und trümmert wieder, was das Zeug hält. Der erneut vorzüglich derb betonte Gesang reißt mich als Hörer sofort aus dem Sessel. Uptempo in "Aftermath", ebenso wie im vorletzten Stück "Dead Ghosts", wechselt sich mit Midtempo in "Arrival Of Madness" ab und besiegelt das Schicksal eines jeden, der sich diesem Album hingibt. Absoluter Wahnsinn. Der Rausschmeißer ist eine Cover Version of Hate Squad‘s "Mindloss". Hier wird noch einmal alles gegeben und dem Hörer den endgültigen Todesstoß zu versetzen.



TRACKLIST:
Colors Of Hate
Mind Machine
Bedouin Fire
Gothic Creatures
Locked
Arrival Of Madness
Aftermath
Dead Ghosts
Mindloss

LINE-UP:
Daniel Cammarota


10.07..2020  Thomas Müller  c) KOBZR - MAGAZINE 2015-2020

YOUTUBE - TWITTER - FACEBOOK - INSTAGRAM - EMAIL