WHILE SUN ENDS - Terminus

 

ARTIST: While Sun Ends

TITLE: Terminus

LABEL: WOOAAARGH

RELEASE DATE: August 26, 2016

GENRE: Progressive / Post Death Metal

COUNTRY / CITY: Bergamo

RUNNING TIME: 45:26

RATING: 9/10


FACEBOOK  --  WEBSITE


WHILE SUN ENDS klingen brutal und hart wie nie zuvor und sie haben ihr Songwriting hörbar perfektioniert. Keine, nicht einmal winzig kleine Ermüdungserscheinungen sind zu hören, kein halbgarer Mist, kein langweiliges Rumgeeier. Es ist an dieser Stelle völlig sekundär, ob man "Cycles", "Seesaw", "Elevation" oder alle anderen Tracks als Anspieltipps nennt. Man kann es wunderbar einlegen und in der Musik schwelgen, ohne durch irgendwelche Ausrutscher oder Ausfaller gestört zu werden. Die Stärke des Albums liegt in seiner Gesamtheit. "Terminus" hat seine genialen Momente und stellt ein erfrischendes Beispiel dar, dass Melodic Death weit mehr ist als nur der Göteborg Sound, auf den er seit langem beschränkt zu sein scheint. Die Band vereint moderne New Metal Einflüsse mit den alten Roots der Deathmetalecke und sorgt so für ein stets innovatives und ansprechendes Konzept. Sie schaffen dabei eine explosiv melancholische Atmosphäre, die speziell durch das abwechslungsreiche Gesangstalent von Stefania Torino verstärkt wird. Das Album ballert als Ganzes alles nieder und überhäuft dich mit geilen, schweren und verspielten Riffs, ausgefeilter und dennoch nie übertriebener Technik, sowie insgesamt einer erhabenen musikalischen Macht. Die klaren Gesangspassagen werden durch eine durchdringende Gitarrenfront in einem Maße verstärkt, welche einem fast an die Grenze der Sprachlosigkeit treibt. Das es der Vierer drauf hat, kann ihr neues Album "Terminus" nur bestätigen.  Der Sound ist saufett, hart und trotzdem kann man die Details gut heraushören.  Die Drums donnern und bolzen, ohne dass es klinisch oder verkopft klingt, die Gitarren sägen, kratzen und zerfleischen dich regelrecht, also alles so, wie man es sich von einem geilen Death-Metal-Album wünscht. Ich kann aber dieses Album jedem Deathmetalfan, der auch eine gewisse Eigenständigkeit nicht vermissen mag, ans Herz legen. 



TRACKLIST:

Tritogenia 

Cycles 

Measure 

Sides 

Seesaw 

View 

Elevation 

Synthesis 

 

LINE-UP:

Stefania Torino (Growl & Clean Vocals)

Massimo Tedeschi (Guitar/Vox)

Diego Marchesi (Guitar)

Carlo Leone (Bass/Vox)

Enrico Brugali (Drums)


26.08.2018  c) KOBZR - MAGAZINE 2015-2020 

YOUTUBE - TWITTER - FACEBOOK - INSTAGRAM - EMAIL