UNCLE WOE enthüllen zweites Album "Phantomescence"



Kanadas Uncle Woe bringt Ihnen ein kontemplatives, progressives Doom-Album "Phantomescence", das vollständig konzipiert und in pandemiebedingter Isolation aufgenommen wurde. Die Eröffnungs- / Lead-Single „Become The Ghost“ ist eine mäanderförmige Erforschung von Tod und Träumen. "Phantomescence" weicht vom ersten Album von Uncle Woe ab, während sich die Band von einem Solo-Studio-Projekt entfernt. Es ist ein leicht verdaulicher, logischer nächster Schritt in der Entwicklung der Band. Elemente, die die erste LP „Our Unworn Limbs“ interessant und faszinierend gemacht haben, sind in diesem Angebot wieder vorhanden. erweitert, poliert und mäßig besser produziert. Das neue Album befasst sich mit dem Tod in einem viel breiteren und weniger persönlichen Sinne und enthält auch viele abstrakte Elemente vom Typ Traumsequenz. Derzeit arbeiteten Rain Fice und Nicholas Wowk als Zweiteiler getrennt an ihren Teilen, teilten sie online und schafften es, das zweite Album von der Band abzuziehen. Fice beschreibt die Feinheiten der Single: „Become The Ghost ist fast unerbittlich in seinem vorwärts gerichteten, mittelschnellen, stampfenden Marsch. Der erste Refrain kommt als sehr kleine, einfache 3/4-Verschnaufpause inmitten des endlosen Riffs des Eröffnungs- / Versriffs und des sich drehenden 11 / 4- und 15/4-Riffs. Der Gesang ist durchweg rau und wird in diesem letzten, abschließenden Vers schließlich zu einem Schrei. Nach dem Tod von jemandem in meiner Nähe erinnere ich mich an ein Gefühl des Verlustes, das so groß war, dass es den Anschein hatte, als wäre ich derjenige, der ein Geist wurde, obwohl SIE gestorben waren, wenn das Sinn macht. ein Geist oder Schatten." Viele tuckernde, knüppelnde Passagen werden durch expansive und kontemplative, gedämpfte, fast postrockige Soundscapes ausgeglichen, was Uncle Woe für Fans von Yob, Chrome Ghost und Deftones geeignet macht.


19.09..2020 c) KOBZR - MAGAZINE 2015-2020

YOUTUBE - TWITTER - FACEBOOK - INSTAGRAM - EMAIL